Segelboot Kauf: Checkliste mit Kosten, Miete & Finanzierung

Lesezeit: 16 Miunten

Inhaltsverzeichnis

Der Traum vom Segelboot und Freiheit

Nach den langen, kalten Monaten ist die Vorfreude auf Sonne und Meer besonders groß. Was gibt es Schöneres, als auf einer eigenen Segelyacht über die Wellen zu gleiten? Wenn Du schon länger vom Segelboot Kauf träumst, dann möchte ich Dir hier einige Tipps mit auf den Weg geben, die Du vor der Anschaffung eines eigenen Bootes beachten solltest.

Segelboot Kauf die Qual der Wahl

Vor dem Segelbootkauf

Segelboot ist natürlich nicht gleich Segelboot, und man steigt auch nicht einfach ein und fährt los.
Bevor Du Deinen Fuß überhaupt das erste Mal auf die Planken setzt, gibt es sehr viel zu beachten, zumindest, wenn Du selbst die Schoten in die Hand nimmst. Es gibt viele verschiedene Typen an Booten, angefangen bei der Jolle, auf der Du in aller Regel das Grundhandwerk erlernst. Darüber hinaus kannst Du später aber auch auf einem Katamaran oder gar einer großen Segelyacht den Sport ausüben. Für alle Bootstypen gilt jedoch gleichermaßen: Wenn Du sie selbst führen möchtest, benötigst Du einen entsprechenden Führerschein. Bevor Du Dich also damit beschäftigst, welcher Bootstyp für Dich der richtige sein könnte, und ob Du lieber ein Boot kaufst oder mietest, wollen wir einen Blick auf das Erlernen des Segelsports werfen. Wirst Du von der Polizei kontrolliert, musst Du einen Sportbootführerschein vorzeigen können, aber keinen Segelschein.

Ist der Sportbootführerschein und der Segelschein gleich?

Trotzdem würde ich dringend empfehlen, neben dem Sportbootführerschein, der Dich befähigt, mit einem Motorboot umzugehen, auch einen Segelschein zu machen. Dein Fokus liegt ja auf dem Führen der Leinen und nicht auf dem Bedienen des Außenborders. Grundsätzlich wird zwischen zwei Sportbootführerscheintypen unterschieden. Für die Küste ist dies der Sportbootführerschein See und für Binnengewässer der Sportbootführerschein Binnen. Die meisten Segler beginnen mit dem Sportbootführerschein Binnen Segel und Motor. Diesen benötigst Du, wenn Du mit einer motorisierten Segelyacht mit einer Leistung von mehr als 15 PS auf ein Gewässer möchtest. Selbst wenn Du mit einer Jolle liebäugelst, kann es nicht schaden, auch mit einem motorisierten Boot umgehen zu können. Vor allem aber gibt es einige Binnengewässer, auf denen Du diesen Schein benötigst, auch wenn Du ausschließlich unter Segel fährst. Ähnlich wie beim Autoführerschein gibt es hier einen theoretischen und einen praktischen Teil.

Segelboot Kauf Ist der Sportbootführerschein und der Segelschein gleich mit dem Motorboot

Segeln lernen

Es gibt verschiedene Segelscheine, die Du erwerben kannst. Theoretische Kurse und Prüfungen können bei Online-Anbietern absolviert werden. Ich würde empfehlen, sowohl Kurs als auch Prüfung in einer stationären Segelschule durchzuführen. Es macht einfach viel mehr Spaß, sich mit anderen Segelbegeisterten zu treffen, die dasselbe Ziel haben. Wer weiß, vielleicht findest Du hier sogar neue Freunde. Eine tolle Vorbereitung ist es auch, wenn Du die Möglichkeit hast, Dich vorab schon einmal von Bekannten auf einem Segelboot mitnehmen zu lassen. Oder du buchst einen Segeltörn, bei dem ein erfahrener Skipper an Bord ist. In der Praxis lernst Du natürlich am meisten. Auf jeden Fall hast Du in einer Segelschule beste Möglichkeiten, Theorie und Praxis miteinander zu kombinieren. Eine dritte Variante ist ein Kurs an einer Hochschule, der aber nicht an allen Universitäten angeboten wird. Klar, es muss schon ein größeres Gewässer in der Nähe sein.

Sportbootführerschein Binnen Segel und Motor

Zunächst möchte ich Dir einen kleinen Überblick über die Inhalte des Kurses für den Sportbootführerschein Binnen Segel und Motor geben. Abgekürzt wird der Schein SBF Binnen. Ein Freund von mir hat Kurs und Prüfung im Rahmen eines Hochschulkurses in Berlin erworben. Wenn Du beispielsweise nach dem Segelboot Kauf auf den Berliner Seen unterwegs sein möchtest, benötigst Du zwingend auch den Motorbootschein, so paradox das klingen mag. Formal ist dieser Schein die amtliche Fahrerlaubnis zum Führen von Sportbooten unter Segel bzw.. Motor unter 15 Meter Länge auf den Binnenschifffahrtsstraßen. Vorgeschrieben ist er für Fahrzeuge unter Motor mit mehr als 15 PS. Wenn Du mit dem Segelboot Kauf liebäugelst, musst Du ja wissen, wo und mit welchen Papieren Du es fahren darfst. Vielleicht möchtest Du auch einmal auf ein größeres Boot umsteigen. Und selbst, wenn du das nicht vorhast, sind die Kenntnisse, die Du hier erwirbst wichtig und hilfreich für deinen Segler-Alltag.

Segelboot Führerschein machen

Die theoretische Prüfung

Um die Prüfung abzulegen, musst Du mindestens 16 Jahre alt sein. Aber wenn Du einen Segelboot Kauf in Erwägung ziehst, wirst Du sicher volljährig sein. Zusätzlich musst Du ein ärztliches Zeugnis über Deinen körperlichen Allgemeinzustand und die Sehfähigkeit vorlegen. Es wird zudem ein KFZ-Führerschein oder das Führungszeugnis “O” verlangt. Minderjährige benötigen die Einverständniserklärung eines Erziehungsberechtigten. Wenn Du diese Anforderungen erfüllt hast, kann es losgehen. Der Kurs dauert meist ein bis drei Wochen. Es kommt darauf an, in welchen Intervallen die Kurseinheiten stattfinden. Wenn Du im Urlaub an einem täglichen Kurs teilnimmst, kannst Du diesen innerhalb einer Woche absolviert haben. Finden die Unterrichtseinheiten nicht täglich statt, dauert es natürlich länger. Die Segelschein Prüfungsfragen für den Sportbootführerschein Binnen sind überschaubar und mit ein bisschen Lernen sehr gut zu schaffen. Der theoretische Teil umfasst ein Wochenende oder ein bis zwei Kurseinheiten pro Woche.

Die Themen der Theorie des Sportbootführerschein

Du musst dich für die Prüfung mit den Windrichtungen auskennen, Schallsignale und Seezeichen kennen. Auch einige technische Details werden abgefragt. Zudem gibt es Ausweichregeln zu beachten, denn auch auf Schifffahrtsstraßen kann es schon einmal belebt sein. Du musst wissen, wie Du Dich bei unterschiedlichen Wetterverhältnissen verhältst, und wann Du überhaupt auf das Wasser darfst. Rechtliche Grundlagen und das Schifffahrtsrecht sind vielleicht ein wenig trockene Themen, gehören aber auch zum Unterrichtsinhalt. Interessanter, und nicht weniger wichtig, ist das Themengebiet Umweltschutz, das ebenso behandelt wird. Du lernst zum Beispiel, wie viel Abstand zum Ufer eingehalten werden muss. Die Prüfung umfasst einen dreiteiligen Fragebogen. Dieser besteht aus 7 Basisfragen, 23 Fragen Binnenfragen und 7 Fragen zum Segeln. Von den 23 Binnenfragen musst Du 18 richtig beantworten, von den anderen beiden Teilen jeweils 5, um die Prüfung zu bestehen. Hierfür hast Du insgesamt eine Stunde Zeit. Alle Prüfungsfragen kannst Du Dir im Internet herunterladen.

Segelboot Kauf und den Führerschein machen

Der praktische Teil

Normalerweise laufen die theoretische und die praktische Ausbildung parallel zueinander. Das praktische Segeln lernt man beim SBF Binnen in aller Regel auf einer Jolle. Sie ist klein und auch etwas kippelig. Aber Du spürst schnell, wie die Segel auf den Wind reagieren und wie sich das Boot im Wasser verhält. Spannend ist es auch, eine Jolle zu kentern und wieder aufzurichten. Das ist ganz schön aufregend, gibt Dir aber auch Sicherheit für den Ernstfall. Denn wenn Du ein falsches Manöver fährst, oder Du auf eine Böe falsch oder zu spät reagierst, kann so eine kleine Jolle durchaus schnell einmal umkippen. Das dürfte bei einer motorisierten Yacht natürlich nicht so schnell passieren, aber gut, wenn Du weißt, was zu tun ist. Die wichtigsten Manöver, die während des Praxisteils gefahren werden, sind das Aufstoppen des Bootes und das Wenden auf engem Raum.

Zu den Pflichtmanövern gehören zudem das Ab- und Anlegen unter Segeln und das Mensch (Boje) über Bord Manöver. Darüber hinaus können das Segel setzen, das Fahren nach Schifffahrtszeichen oder Wind sowie die Wende und die Halse als Wendemanöver verlangt werden. Du lernst außerdem die seemännische Sprache, mit der Du Dich mit Deiner Crew verständigst. Besonders wichtig ist auch, dass Du die Seemannsknoten beherrschst. Sicherlich hast Du schon etwas vom Palstek oder dem Achtknoten gehört. Diese Knoten haben einen hohen Stellenwert in der Prüfung. Du hast für jeden abgefragten Knoten zwei Versuche. Wenn du mehr als einen Knoten auch beim zweiten Versuch nicht hinbekommst, ist die Prüfung nicht bestanden. Aber so schwer ist das nicht, und Du wirst hieran sicherlich nicht scheitern. Meistens kennt der Ausbilder die Prüfer auch gut und wird mit Dir die Manöver besonders intensiv üben, die in der Prüfung zu erwarten sind.

Das segelt auf dem Meer ist pure Freiheit

Segelschein Meer

Möchtest Du nicht ausschließlich auf Binnengewässern Freizeitkapitän sein, sondern nach dem Segelboot Kauf auch auf dem Meer mit einer Yacht, deren Motorleistung über 15 PS aufweist, schippern, dann benötigst Du den Sportbootführerschein See (SBF See). Du kannst ihn unabhängig vom SBF Binnen absolvieren, allerdings eignet sich dieser Schein nicht zum Segeln lernen. Hier geht es vielmehr darum, Dir die benötigten Kenntnisse über das Fahren unter Motor in Küstengewässern zu vermitteln. Wenn Du ordentlich lernst, kannst Du den Schein an einem Wochenende absolvieren. Um den Segelschein Meer zu erhalten, musst Du darauf aufbauend den Sportküstenschifferschein (SKS) absolvieren. Dieser wird oftmals verlangt, wenn Du eine Segelyacht chartern möchtest. Auch wenn der Sportbootführerschein Binnen nicht Voraussetzung für den SBF See und den SKS ist, empfehle ich, diesen trotzdem zuerst zu erwerben, denn wenn Du eine wacklige Jolle auf dem See manövrieren kannst, fällt Dir das Segeln eines größeren, stabileren Bootes später deutlich leichter.

Für den Sportbootführerschein See musst Du mindestens 18 Jahre alt sein und einen KFZ-Führerschein besitzen. Du solltest etwa 25 bis 30 Stunden einplanen, um zu lernen und die Prüfung zu absolvieren. Auch der Sportbootführerschein See besteht aus einer theoretischen und einer praktischen Prüfung. Beide Prüfungen werden am selben Tag abgelegt. Du musst aus einem Katalog mit 30 Fragen mindestens 24 richtig beantworten. Hinzu kommt eine Navigationsaufgabe, die aus neun Teilaufgaben besteht. Von diesen sind wiederum sieben richtig zu beantworten. Bei der praktischen Prüfung musst Du einige Manöver mit dem Motorboot fahren, mit dem Kompass umgehen können und Seemannsknoten knüpfen. Auch wenn ich persönlich der Meinung bin, dass es sich anbietet, zunächst den Schein für die Binnengewässer zu erwerben, sei trotzdem erwähnt, dass keine Prüfungsgebühren für den Binnenschein anfallen, wenn Du den SKS bereits in der Tasche hast. Umgekehrt gilt dies leider nicht.

Kosten Segelschein

Damit wären wir dann auch beim Thema Kosten angelangt. Natürlich gibt es den Schein nicht umsonst, aber wenn Du über einen Segelboot Kauf nachdenkst, werden Dich die Kosten nicht abschrecken. Für den Sportbootführerschein Binnen-Segel solltest Du bei einem einwöchigen Kurs an einer Segelschule mit einer Kursgebühr zwischen 500,- und 650,- EUR rechnen. Hinzu kommt die Prüfungsgebühr in Höhe von 110,- EUR, die Du Dir ja eventuell einmal sparen kannst, wenn Du zunächst den SKS-Schein absolvierst, wie oben bereits erwähnt. Es kommen einige Nebenkosten hinzu, wie zum Beispiel das ärztliche Attest. Hier musst Du mit etwa 25,- EUR rechnen. Je nachdem, wo Du den Kurs belegst, solltest Du An- und Abfahrtskosten, eventuell sogar Übernachtungen mit einplanen. Besonders reizvoll ist es, einen Segelschein an der Ostsee zu erwerben. Der Sportbootführerschein See kostet inklusive Prüfung etwa 400,- EUR. Der Sportküstenschifferschein liegt preislich ungefähr gleich.

Du willst den Bootsführerschein online machen klicke hier!

Du willst segeln lernen dann klicke hier!

Kaufen oder mieten?

Wenn Du den Segelausweis in der Tasche hast, wird es spannend. Jetzt stellt sich die Frage, ob Du tatsächlich gleich den Segelboot Kauf in Angriff nehmen möchtest, oder ob Du für die ersten Törns doch besser erst einmal eine Yacht mieten möchtest. Bevor Du diese Entscheidung triffst, solltest Du verschiedene Faktoren in Deinen Überlegungen einbeziehen, zum Beispiel, mit wie vielen Personen Du zukünftig segeln möchtest. Können die Mitfahrer selbst die Schoten führen, oder sind sie nur Gäste an Bord? Bis Du alleine unterwegs oder mit Deinem Partner oder der Partnerin? Oder bist Du der gesellige Schlag, der mit einer ganzen Crew die Gewässer unsicher macht? Jedes Crewmitglied sollte am besten auf dem Boot eine Aufgabe erfüllen können. Wenn Du Dir im Klaren darüber bist, für wie viele Crewmitglieder das Boot ausgerichtet sein soll, ist zu überlegen, wo Du segeln möchtest, und wie lange ein durchschnittlicher Törn dauern soll.

Je größer das Segelboot am Ende für Deine Anforderungen sein muss, umso anspruchsvoller sind natürlich auch die Aufgaben auf See. Deshalb solltest Du vor dem Segelboot Kauf oder der Miete abschätzen, was Du Deiner Besatzung zutrauen kannst und möchtest. Wenn Du planst, mehrtägige Segeltörns zu unternehmen, solltest Du auf ausreichend Platz auf Deinem Boot achten. Am besten ist es, wenn jeder Passagier eine eigene Koje zur Verfügung hat, denn man ist ja möglicherweise den ganzen Tag auf engem Raum zusammen. Da benötigt jeder auch Ausweichmöglichkeiten.

Allein um herauszufinden, wie Du mit den anderen Crewmitgliedern auf dem Wasser zurecht kommst, und welche Aufgaben der einzelne übernehmen kann, empfiehlt es sich, zunächst ein Boot oder eine Yacht zu chartern. Nun hast Du ja den Schein in der Tasche, der Dir das ermöglicht. Auch kannst Du so herausfinden, welche Marina Dir besonders gut gefällt. Vielleicht liegt Dir beispielsweise die Nordsee mehr als die Ostsee.

Segelbootmietpreis pro Woche ist 1800-4000 Ezro

Segelboot mieten

Der entscheidende Vorteil, eine Yacht zu mieten, ist der, dass Du kaum Nebenkosten hast. Du bist flexibel und kannst verschiedene Bootstypen ausprobieren, um zu sehen, womit Du am besten klarkommst, und welche Ausstattung Dir am besten gefällt. Nehmen wir ein konkretes Beispiel und gehen einmal davon aus, dass Du einmal im Jahr im Sommer eine Woche lang mit vier Personen auf der Ostsee unterwegs sein möchtest. Um ausreichend Platz zu haben, benötigst Du eine Yacht mit einer Länge von etwa zwölf Metern. Ein solches Boot verfügt in der Regel über drei Kabinen mit sechs Schlafplätzen. Ausgestattet sollte das Segelboot sein mit Heizung, Kühlschrank, Dusche und Gasherd. Selbstverständlich muss zudem die notwendige Sicherheitsausrüstung, also Schwimmwesten, UKW-Sprechfunk, Notpinne usw. in einwandfreiem Zustand vorhanden sein. Bei einer solchen Variante musst Du mit einem Wochenpreis von 1800,- EUR bis 2000,- EUR rechnen, wenn Du eher die Grundausstattung wählst.

Solltest Du mit einem Luxussegment liebäugeln, also mit sechs Kojen, modernem Fernseher und Stereo-Anlage, gemütlicher Wohnecke mit Sofa und Tisch, dann kannst Du für denselben Zeitraum locker das Doppelte bezahlen, also 3500,- bis 4000,- EUR für eine Woche. Achte darauf, dass das Boot in jedem Falle vollkasko versichert ist. Die Versicherung sollte im Angebotspreis bereits enthalten sein, was aber in der Regel auch der Fall ist. Als Mieter kannst Du Dich auch zusätzlich absichern, indem Du eine Kautions- oder Skipperhaftpflichtsversicherung abschließt. Dies ist sinnvoll, wenn Du als Mieter bei Schäden mit einer Kaution haften musst. Gerade wenn Du ein teureres Boot mietest, kann sich auch eine Reiserücktrittsversicherung lohnen. Schau auch immer auf die Stornofristen vor der Miete. Wenn Du zum Beispiel aus Krankheitsgründen kurzfristig den Törn absagen musst, kann das teuer werden.

Segelboot Kauf

Du hast nun Deinen Segelschein, hast schon das ein oder andere Mal eine Yacht samt Skipper gechartert und hast dich nun zum Segelboot Kauf entschlossen? Herzlichen Glückwunsch, denn eine solche Entscheidung lässt sich nicht alleine anhand von Zahlen treffen. Es ist eine emotionale Entscheidung, denn dann ist Deine Traumyacht Dein Eigentum. Das ist ein ganz anderes Gefühl. Natürlich weißt Du, dass dieser Traum nicht ganz billig ist. Allerdings muss es auch nicht gleich in die Hunderttausende gehen, denn der Gebrauchtmarkt ist gut gefüllt mit Booten der unterschiedlichsten Kategorien und Hersteller. Ähnlich wie beim Yacht chartern, solltest Du Dir auch, und gerade, vor dem Kauf sehr genau überlegen, welche Anforderungen der Neuerwerb erfüllen muss. Im Folgenden habe ich Dir einmal eine Checkliste zusammengestellt, die Du durchgehen solltest, bevor es konkret wird. Diese Liste berücksichtigt erst einmal nicht, ob es beim Segelboot Kauf ein neues oder gebrauchtes Modell sein soll.

Segelboot Kauf die Checkliste

Checkliste mit Fragen vor dem Segelboot Kauf

Welches Budget steht mir zur Verfügung?
Welche Länger wünsche ich mir?
Was für ein Bootstyp, welcher Hersteller soll es sein?
Welche Motorleistung benötige ich?
Mit wie vielen Personen möchte ich regelmäßig segeln?
Was ist mir wichtig bei der Innenausstattung?
Wie viele Kabinen und Kojen soll die Yacht haben?
Wo soll der Standort der Yacht sein (See oder Meer)?
Welches Bootszubehör soll inklusive sein?
Brauche ich einen ganzjährigen Liegeplatz in der Marina?
Wo soll mein Boot im Winter eingelagert werden?
Benötige ich einen Trailer, um das Boot zu transportieren?
Welche Versicherungen benötige ich?

Du siehst also, dass Du mit dem Kaufpreis, der durchaus immens sein kann, nicht Dein gesamtes Budget aufgebraucht haben solltest. Es kommen regelmäßige finanzielle Belastungen durch die Pflege, Reperaturen, Versicherungen und nicht zuletzt den Liegeplatz nach dem Segelboot Kauf hinzu. Unter Yachtbesitzern gibt es eine Faustregel, die besagt, dass Du etwa zehn Prozent des Kaufpreises jährlich für diese Kosten aufbringen musst. Hast Du also in der Anschaffung 50.000 EUR bezahlt, solltest Du ein finanzielles Kissen von 5.000 EUR pro Jahr haben, um Dein Traumschiff zu unterhalten. Eine andere Faustformel errechnet die Nebenkosten wie folgt: Du nimmst die Bootslänge in Metern mal 500 Euro pro Jahr. Wenn Du hier mit einer 10 m langen Yacht rechnest, kommst Du mit dieser Formel auf das gleiche Ergebnis. Natürlich sind das nur grobe Richtlinien. Ein Liegeplatz in Monaco ist zum Beispiel deutlich teurer als einer an der Ostsee, um einmal ein extremes Exempel heranzuziehen.

Segelboot Kauf: Kosten und Unterhalt

Du kennst nun die Eckdaten, die Du vor dem Segelboot Kauf berücksichtigen solltest und hast eine Idee von Größe und Ausstattung Deines zukünftigen Traumbootes. Bevor es nun zum Segelboot Kauf kommst, und Du Dich nach der geeigneten Yacht umschaust, solltest Du einen Kostenplan für den Unterhalt erstellen. Wenn Du selbst eine Garage oder Scheune hast, die groß genug ist, Deine Yacht im Winter angemessen zu lagern, kannst Du viel Geld sparen, das Du sonst für einen Mietplatz in einer Halle ausgeben musst. Wie oben bereits erwähnt, gibt es auch immense Unterschiede, was die Kosten für den zukünftigen Liegeplatz angeht. Hier musst Du überlegen, wie lange das Boot in einer Marina liegen soll, und vor allem, wo diese sein soll. Du kannst einen Liegeplatz kaufen oder für unterschiedliche lange Zeiträume mieten, gegebenenfalls auch stundenweise. Nicht zu vernachlässigen sind zudem die Kosten für Reparaturen und Versicherungen.

Nehmen wir auch hier einmal ein konkretes Beispiel. Du liebäugelst beim Segelboot Kauf mit einer Yacht von zehn Metern Länge und einer Motorleistung von 40 PS und möchtest diese im Sommer an der Ostsee beheimaten.

  • Liegeplatz im Sommer: Monatsgebühr ca. 300,- Euro
  • Winterquartier: ca.150,- Euro in einer Halle
  • Kran zum Rein- und Rausheben: ca. 150,- Euro
  • Reinigung des Unterwasserschiffs und Reinigungsmaterial: ca. 250,- Euro
  • Reparaturen: ca. 500,- Euro
  • Haftpflichtversicherung: ca. 150,- Euro
  • Vollkasko-Versicherung: ca. 200,- Euro

Gerade das Thema Versicherungen ist ein sehr wichtiges beim Segelboot Kauf. Die Vollkasko-Versicherung greift bei Unfällen, aber auch bei Vandalismus und Diebstahl. Möglicherweise möchtest Du auch noch weitere Versicherungen abschließen wie die Insassenunfall-Versicherung. Hinzu kommen noch die Transportkosten zum Liegeplatz und zurück.

Du willst segeln lernen dann klicke hier!

Segelboot Kauf einer gebrauchten Yacht

Wenn Du Dir einmal grob durchgerechnet hast, was Dich das ganze Drumherum pro Jahr kostet, und Du zu dem Schluss gekommen bist, dass der Segelboot Kauf trotzdem Deine Traumlösung ist, stehst Du wieder vor einer grundlegenden Entscheidung: Soll es ein neues Boot sein, oder ist eine gebrauchte Yacht vielleicht die geeignetere Wahl für Dich? Natürlich ist ein gebrauchtes Boot in vergleichbarer Ausstattung billiger als ein neues. Allerdings musst Du Dir den Zustand genau ansehen, und das unbedingt mit einem Fachmann. Solltest Du nach dem Segelboot Kauf gravierende Mängel entdecken, steckst Du unter Umständen sehr viel mehr Geld in die Aufarbeitung des Bootes, als wenn Du Dir gleich ein neues kaufst.

Maritime Taschen Nautic O

Dennoch möchtest Du Dich zunächst einmal auf dem Gebrauchtmarkt umschauen. Wir setzen einmal die gleichen Voraussetzungen für den Segelboot Kauf wie bei der Mietvariante an. Du möchtest ein Boot von etwa 12 m Länge mit drei Kajüten und zwei Bädern. Dazu eine kleine Küche, einen Fernseher und eine Stereo-Anlage. Außerdem muss natürlich das Sicherheitsequipment dabei sein. Es gibt zahlreiche Internetportale, auf denen nach gebrauchten Yachten schauen kann. Die erste Überlegung ist die, ob der Segelboot Kauf privat oder über einen Händler stattfinden soll. Beim Händler hast Du Garantiefristen, die beim Privatkauf wegfallen. Andererseits möchte der Händler natürlich auch verdienen, so dass Du wahrscheinlich mehr zahlst. Hier musst Du gut abwägen. Wenn wir nun einmal schauen, mit welchem Kaufpreis zu rechnen ist, müssen wir einige Parameter einschränken, denn die Preisspanne ist natürlich riesig. Wir setzen einmal voraus, dass das Boot nicht älter als 20 Jahre und der Liegeplatz in Deutschland ist.

Welche Kosten hat ein Segelboot Besitzer

Segelboot Kauf: Kosten und Checkliste

Wir nehmen wieder ein konkretes Beispiel: Der Liegeplatz ist auf Rügen. Das Boot ist 12 m lang und 4 m breit, die Motorleistung beträgt 50 PS. Es hat drei Kabinen mit sechs Kojen und zwei Nasszellen, sprich Waschgelegenheiten. Dazu kommt ein WC mit Waschbecken und Dusche. Das Boot ist in einem gepflegten Zustand und wurde 2006 gebaut. Eine solche Yacht ist bei einem seriösen Händler kaum unter 150.000 EUR zu bekommen. Natürlich kann es auch einmal ein Schnäppchen unter 100.000 EUR geben, aber Du musst genau hinschauen, wie der Zustand und die Details sind. Du kannst Dir selber ausrechnen, wie oft Du von diesem Geld eine vergleichbare Yacht chartern kannst, zwischen 40 und 50 mal. Andererseits bist Du natürlich viel freier, kannst Deine Segeltörns nach Belieben verlängern oder verkürzen, kannst mehrmals im Jahr los segeln oder auch einmal den Liegeplatz ändern.

Schnäppchen unter 100.000 EUR

Zum Überblick möchte ich hier noch einmal eine Checkliste einfügen, die Du beim Segelboot Kauf einer gebrauchten Yacht unbedingt beachten solltest. Sie soll als grober Überblick über die wichtigsten Faktoren dienen. Ausführliche Checklisten mit einem Umfang von mehreren Seiten kannst Du Dir auch im Internet herunterladen. Es lohnt sich, eine solche auszudrucken und zur Besichtigung mitzunehmen, denn hierbei werden alle Details des Schiffes von innen und außen, des Decks und des Cockpits sowie der Ausrüstung bedacht. Bevor Du zum Segelboot Kauf schreitest, solltest Du unbedingt eine Probefahrt vereinbaren und hierbei darauf achten, dass das Boot nicht kurz vorher unterwegs war. Hier geht es in erster Linie um den Motor, der viel schneller anspringt, wenn er noch warm ist, als wenn das Boot schon seit einigen Tagen liegt. Es sind diese Details, die der Fachmann kennt.

Checkliste gebrauchte Segelyacht

  • Bootsgutachter oder Sachkundigen engagieren
  • Checklisten für den Gebrauchtbootkauf und Kaufvertragsmuster einholen.
  • Rumpf des Bootes auf Mängel untersuchen
  • eventuell Schwert und Schwertkasten kontrollieren
  • Motorfunktion sicherstellen
  • Steuerung kontrollieren
  • Mast und Segel auf Beschädigungen kontrollieren
  • Mastfuß kontrollieren
  • Wanten und Stangen auf Risse überprüfen
  • Püttings auf Haarrisse und Verankerung kontrollieren
  • Gängigkeit von Rollen und Winschen prüfen
  • Segelstand und Qualität des Tuches begutachten
  • Kiel auf Mängel untersuchen (eventuell Roststellen?)
  • Angaben in den Bootspapieren mit dem Boot abgleichen
  • alle besprochenen Eigenschaften im Kaufvertrag festhalten

Besichtigung vereinbaren

Natürlich kannst Du nicht alle genannten Punkte anhand der Beschreibung im Internet abgleichen. Du musst Dir das Boot vor Ort anschauen. Eventuell unbeantwortete Fragen, die sich aus der Beschreibung ergeben, solltest Du vorab per E-Mail mit dem Bootsverkäufer klären. Auf telefonische Angaben kannst Du Dich später nicht mehr berufen, wenn Du Fehlinformationen erhalten hast. Möglicherweise bist Du dann eine weite Strecke umsonst gefahren. Wenn Du aber im Vorfeld alles abgeklärt hast, wird es Zeit für eine Probefahrt. Unbedingt solltest Du hierzu einen Bootssachverständigen mitnehmen, der auch versteckte Mängel erkennt und Dinge im Auge hat, auf die Du alleine möglicherweise nicht gekommen wärst. Er könnte untypische Geräusche bei der Fahrt hören, den Zustand von Leitungen und Hydraulikzügen abschätzen und die Verarbeitung von Einzelteilen beurteilen. Vor allem weiß er, ob die Gebrauchsspuren altersgerecht und relevant für die zukünftige Nutzung sind.

Beim Segelboot Kauf ist immer eine Probefahrt nötig

Eine Probefahrt bitte!

Für die Probefahrt solltest Du Dir nach Möglichkeit einen windigen Tag aussuchen. So kannst Du das Verhalten der Yacht in schwierigeren Situationen besser testen. Die Zugänglichkeit und Gängigkeit der Mechanik unter Belastung wird dabei offensichtlich. All die Dinge, die Du theoretisch und optisch unter die Lupe genommen hast, kannst Du jetzt praktisch nachvollziehen. Wie professionell das Boot vorher gesegelt wurde, kannst Du am Verhalten des Besitzers bei der Probefahrt abschätzen. Wenn er sehr sportlich und versiert mit dem Boot umgeht, kann das ein Hinweis sein, dass das Boot gut gecheckt und umsichtig gefahren wurde. Hat Dich die Probefahrt überzeugt, kommt es zum Kauf und zur Übergabe. Hierbei solltest Du noch einmal die Angaben in den Papieren mit dem Boot abgleichen. Dazu zählen die Rumpf- und Motornummer oder die CE-Konformitätserklärung. Der Gutachter wird Dich auf all dies hinweisen.

Boot ersteigern

Neben dem Blick auf die Händlerportale oder auch den privaten Gebrauchtbootmarkt gibt es die Möglichkeit, den Segelboot Kauf über eine Ersteigerung durchzuführen. Entweder bei einer Internetauktion, beispielsweise bei ebay, oder auch auf spezialisierten Bootsauktionsplattformen wie boatveiling.com oder boatnet.de. Daneben kannst Du auch Glück haben, bei einer Justizauktion den Segelboot Kauf wahrzumachen. Solche Boote können aus einer Insolvenzmasse stammen. Die Fragen, die Du Dir vorab stellst, sowie die Checkliste sind identisch zu der oben genannten. Der Vorteil bei dem Erwerb über eine Auktion ist, dass Du möglicherweise für relativ kleines Geld eine tolle Yacht erwerben kannst. Nachteilhaft ist, dass Dein Gebot bindend und eine Probefahrt im Vorfeld normalerweise nicht möglich ist. Deshalb sollten alle Fragen um so intensiver im Vorfeld geklärt und nach Möglichkeit auch ein Besichtigungstermin vereinbart werden. Am besten bietest Du erst kurz vor Ablauf der Auktion, denn dann steigt der Preis sicherlich nicht mehr so rasant.

Was Du aber unbedingt vor der Teilnahme an einer Auktion genau checken solltest, ist, ob es sich möglicherweise um Hehlerware handelt. Es gibt genügend Diebesgut, das auf diesem Wege auf dem Markt gebracht wird. Das macht den Segelboot Kauf unter Umständen zu einem Albtraum. Beim geringsten Verdacht, dass es bei der Versteigerung nicht mit rechten Dingen zugeht, solltest Du entweder gleich die Finger davon lassen, oder aber die Polizei informieren. Das Angebot kann dann vor dem Kauf auf Seriosität geprüft werden. Es steht einfach zu viel auf dem Spiel, um hier etwas zu riskieren. Allerdings muss ein niedriger Preis natürlich nicht zwangsläufig auf einen Betrug hinweisen. Auch Händler, die ihren Bestand auflösen möchten oder wieder Platz benötigen, können auf diesem Wege ein günstiges Angebot ins Netz stellen. Aber geh auf keinen Fall zu emotional an das Thema heran, und lass Dich nicht durch hübsche Bilder blenden.

Boot aus dem Ausland kaufen

Bei meinen bisherigen Ausführungen bin ich davon ausgegangen, dass das Kaufobjekt in Deutschland liegt. Es gibt aber auch tolle Angebote im Ausland. Über die genannten Punkte hinaus sind in diesem Falle noch weitere Faktoren zu beachten. Möglicherweise findet der Segelboot Kauf über einen deutschen Anbieter statt, der aber nur der Makler ist. Du solltest also absolut überzeugt davon sein, das richtige Boot für Dich gefunden zu haben, damit sich der Aufwand einer Besichtigung lohnt. Hast Du Dich entschieden, musst Du eine Zollabgabe in Höhe von 1,7 Prozent zahlen. Ist das Boot länger als 12 Meter, entfällt diese Gebühr aber in der Regel. Wenn Du den Segelboot Kauf in einem Nicht-EU-Land vornimmst, musst Du eine Einfuhrumsatzsteuer von 19 Prozent bezahlen. Neben den Transportkosten, die Du vorher genau recherchieren solltest, ist es wichtig, dass Deine Neuanschaffung eine CE-Kennzeichnung hat. Diese ist Voraussetzung für den Einsatz auf europäischen Gewässern.

Vorsicht keine Garantieansprüche

Bei einem gebrauchten Boot aus privater Hand hast Du keine Garantieansprüche. In Deutschland hast Du die auch nicht, aber eine Rückgabe ist im Zweifel dennoch einfacher. Im Streitfalle kannst Du einen Anwalt hinzuziehen. Das wird schwieriger, wenn das Boot von einem Privatmann aus dem Ausland gekauft wird. Hier könnte die Rechtslage eine andere sein. Auch ist der Aufwand, das Boot zurück zu überführen, deutlich höher und lohnt vermutlich den Ärger nicht. Wenn Du allerdings eine neue Yacht im europäischen Ausland kaufst, gilt eine Garantie von sechs Monaten. Ausnahmen bilden die USA und Asien. In diesen Ländern hast Du keinerlei Garantie. Allerdings sind in Asien gebaute Yachten deutlich billiger als vergleichbare Modelle in Deutschland oder dem europäischen Ausland. Der lange Transportweg kann jedoch finanzielle Vorteile wieder aufheben. Wichtig in jedem Falle ist es, dass Du keinen Kaufvertrag unterschreibst, der in einer Sprache verfasst ist, die Du nicht fließend beherrschst.

Was kostet einen Yacht

Kauf einer neuen Yacht

Nachdem wir einen Blick auf die Möglichkeiten zum Segelboot Kauf auf dem Gebrauchtmarkt geworfen haben, kommen wir zu der Traumvariante der fabrikneuen Yacht. Dass hier für ein vergleichbares Modell das Konto deutlich stärker strapaziert wird, ist wohl keine Überraschung. Und doch gibt es Gründe, sich dafür zu entscheiden. Diese sind zunächst einmal emotionaler Art. Das Gefühl, mit einer nagelneuen Yacht aufs Meer hinaus zu segeln, lässt sich mit nichts vergleichen. Du kannst Dir nach Belieben Details zusammenstellen lassen. Du kannst Farben wählen und die Gestaltung der Inneneinrichtung beeinflussen. Aber es gibt auch rationale Gründe, sich für eine neue Yacht zu entscheiden. Neben- und Folgekosten sind bei diesem Segelboot Kauf deutlich geringer als bei einer gebrauchten Variante. Natürlich musst Du nach jeder Saison auch hier alle Verschleißteile prüfen. Aber die Wahrscheinlichkeit hoher Wartungs- und Reparaturkosten ist in der ersten Zeit doch vergleichsweise gering, zumal Du ja auch Garantieansprüche hast.

Um ein konkretes Preisexempel zu statuieren, wenden wir uns wieder unserer Anfangsbeispiel zu. Wir sind hier von einem Segelboot ausgegangen, dass eine Länge von 12 m hat und mit drei Kabinen und sechs Schlafplätzen ausgestattet ist. Wir setzen das Baujahr 2020/21 voraus, also ein brandneues Modell vom selben Hersteller wie in unserem Gebrauchtboot Beispiel. Diese Yacht bekommst Du nicht unter 220.000 EUR. Aber das ist natürlich nur ein grobes Beispiel. Wenn Dir vielleicht auch zwei Kabinen reichen, kannst Du mit einem Budget von 100.000 Euro Kaufpreis ein schmuckes Stück erwerben.

Diese Preise beziehen sich aber auf die Grundausstattung. Wenn Du Deiner Fantasie und Deinen Wünschen freien Lauf lässt, können noch einige tausend bis zehntausende Euro dazu kommen. Die Summen klingen erst einmal enorm, sind sie auch. Aber da diese Beträge selten aus der Portokasse gezahlt werden können, gibt es zahlreiche Anbieter auf dem Markt, die sich konkret auf Bootsfinanzierungs-Modelle spezialisiert haben.

Der Segelboot Kauf noch einmal im Überblick.

Zum Schluss habe ich Dir noch einmal die wichtigsten Fragen, die sich beim Segelboot Kauf ergeben können, zusammengestellt.

Du willst segeln lernen dann klicke hier!

FAQ

Wie kaufe ich ein Boot?

Der Markt ist schier unüberschaubar. Um ein möglichst objektives Bild zu bekommen, solltest Du Bootseigner befragen und Dich auf Bootseignerforen umschauen. Vergleiche Anzeigen für Boote desselben Modells auf mehreren Internetportalen. Wenn Du eine Wahl getroffen hast, schaue Dir das Kaufobjekt vor Ort an. Achte darauf, dass der Verkäufer auch der Bootseigner ist.

Welches Zubehör soll inklusive sein?

Schau beim Segelboot Kauf auf eine ausführliche Ausrüstungsliste des im Preis eingeschlossenen Zubehörs. Beim Erwerb einer fabrikneuen Yacht ist der Preiszettel genau zu studieren. Häufig muss für notwendiges Zubehör noch kräftig drauf gezahlt werden.

Worauf sollte ich beim Segelboot Kauf besonders achten?

Du solltest unbedingt nach einer Checkliste vorgehen. Lass Dich hier am besten von einer sachkundigen Person unterstützen. Das Geld für einen Fachmann rechnet sich mit Sicherheit. Wichtig ist, dass Du Dich nicht von einem auf Hochglanz polierten Boot blenden lässt. Holzfäule und Osmose sind erst auf den zweiten oder dritten Blick erkennbar. Vergleiche alle Angaben in den Papieren mit dem Boot.

Was kostet es, ein Boot anzumelden?

Die Erstanmeldung, die für acht Jahre gültig ist, kostet 40,- EUR.

Welches Zubehör muss regelmäßig gewartet werden?

Regelmäßiges Wachsen pflegt die Oberflächen. Bei Absplitterungen oder tieferen Rissen kann mit Gelcoat gekittet werden. Bei Holzbooten sollte zudem darauf geachtet werden, dass Schäden in der Beschichtung und im Lack schnell ausgebessert werden, damit keine Fäulnis entsteht. Dieselmotoren benötigen eine jährliche Pflege. Auch die Segelstoffe sind spätestens nach jeder Saison auf Risse und Scheuerstellen zu untersuchen. Alle Beschläge müssen auf ihre Festigkeit hin überprüft werden.

Du willst den Bootsführerschein online machen klicke hier!

Ein etwas anderes Thema wäre Crowinvesting und seine Vorteile!

Interessante Themen: Lesenswert

Erfahrungsbericht 

So wirst Du Privatier!

Wie Du in Immobilien Investments investierst?

Wie Du Deine Rente aufstocken kannst?

Wie Du ein richtiger Börsenhändler werden kannst?

Click to rate this post!
[Total: 1 Average: 5]

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*